28.11.15

Geschenk aus der Weihnachtsbackstube

Freut ihr euch auch schon auf den Advent?
Hier habe ich eine Idee für ein kleines Geschenk in der Weihnachtszeit:


Hübsch verzierte Lebkuchen oder Kekse schön verpackt - über kleine Naschereien freut sich jeder! :) 

P.S. der Hintergrund ist eine eckige Backoblate, die ich mit dickflüssigem Kakao verziert habe. 

25.11.15

Honig-Bienenwachs-Lip-Balm


Es wird immer kälter und somit auch die Lippen trocken und spröde. Dafür habe ich die richtige Lösung - meinen Lip Balm aus Bienenwachs, Honig, Arganöl und Kokosöl!

Zutaten: 
  • 20 g Bienenwachs
  • 1 El Arganöl
  • 1 El Kokosfett 
  • 1 Tl Honig
  • Spritzbeutel / Gefrierbeutel
  • Kleine Gefäße (diese sollten steril sein)

Die Zutaten miteinander im Wasserbad schmelzen und gut vermischen. Dann das Wasserbad von der Kochstelle nehmen und alles gut verrühren bis die Masse dick bzw. cremig wird und nicht mehr flüssig ist, die Farbe ändert sich von klar zu milchig wie auf den Bildern. 

Die Masse könnt ihr am besten in die Gefäße füllen, indem ihr sie in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel (von diesem schneidet ihr dann ein kleines Stück von einer Ecke ab) gebt und sie dann in die Gefäße füllt. Achtet darauf, dass ihr eure Gefäße vor dem Befüllen sterilisiert habt. 

Dann lasst ihr den Lip Balm abkühlen und könnt die Gefäße noch verzieren (auf die Unterseite habe ich noch einen Sticker mit den Zutaten geklebt).
Der Lip Balm ist schön cremig, ein bisschen süß vom Honig und schützt die Lippen wunderbar vor eisiger Kälte. 

Ich wünsche euch viel Freude beim ausprobieren!

Ich freue mich, wenn euch meine Idee gefällt! :)

18.11.15

Adventkalender

Advent, Advent ein Lichtlein brennt...


Der Advent kommt immer näher und deshalb zeige ich euch diesmal eine Anleitung, wie ihr meinen Adventkalenderschlitten nachbasteln könnt.




Was ihr dafür braucht:

eine Schachtel (ich habe eine Weinschachtel verwendet)ein größeres Stück Karton (daraus werden die Kufen ausgeschnitten) goldenes Papier (ich habe goldenes Geschenkspapier von Ikea verwendet)Kleberroten Stoff grünen Stoff ZeitungspapierKlebeband

Zuerst zeichnet ihr euch die form, die euer Schlitten haben soll auf die Schachtel auf und schneidet sie aus (hierfür eignet sich ein Stanleymesser, mit einer Schere geht´s aber auch). Dann zeichnet euch die Kufen für den Schlitten auf den großen Karton und schneidet diese aus (damit beide Kufen gleich werden, empfehle ich euch, erst eine Schablone auf Backpapier zu machen, die könnt ihr ausschneiden und auf den Karton übertragen).





Wenn dann alles ausgeschnitten ist, befestigt ihr zusammengerolltes Zeitungspapier auf den Kufen jeweils innen und außen mit Klebeband damit die Kufen nicht so leicht umknicken.


Dann beklebt ihr den Schlitten und die Kufen mit eurem goldenen Papier.

Als nächstes befestigt ihr die Kufen auf der Unterseite des Schlittens am besten mit Kleber und Klebeband, damit alles gut hält.

Damit der Schlitten auch stehen kann, schneidet ihr euch noch zwei Streifen Karton aus und beklebt diese ebenfalls mit dem Papier. Die beiden Streifen kommen dann zwischen die Kufen.

Falls der Schlitten dann immer noch nicht stehen bleiben will oder auf eine Seite kippt, schneidet nochmals zwei längere Kartonstreifen aus und klebt sie überkreuzt an die Kufen.


Als Nächstes klebt ihr den roten Stoff in den Schlitten hinein und schneidet aus dem grünen Stoff einen Streifen, diesen klebt ihr an den Rand des Schlittens.


Ich habe noch eine batteriebetriebene Lichterkette hinter der grünen Borte versteckt.





Habt ihr den Schlitten so weit fertig, könnt ihr ihn befüllen. Dafür habe ich aus verschiedenen Geschenkspapieren kleine Tüten gefaltet und nummeriert.

Ich habe auch noch einen größeren Schlitten gebaut, der sieht so aus:


Ich hoffe euch gefällt meine Idee und wünsche euch einen schönen ersten Advent! :)



15.11.15

Leuchtende Pompons

Diesmal möchte ich euch zeigen, wie ich diese leuchtenden Pompons gebastelt habe.





Dafür habe ich eine Rolle Dekotüll gebraucht, die gibt es eigentlich in jedem Deko-laden zu kaufen zum Beispiel bei Depot. Ein LED Teelicht, ein Stück Draht und einen Bleistift.


Zuerst habe ich mir von dem Tüll 8 gleich breite Bahnen abgeschnitten, diese aufeinander gestapelt, wie einen Fächer gefaltet und mit zwei Klemmen zusammengeklemmt damit nicht alles auseinander fällt. Die beiden Enden habe ich rund abgeschnitten.
Danach habe ich um die Mitte meinen Draht gewickelt (dafür eignet sich ein dickerer Draht besser also nicht den ganz dünnen verwenden). Im nächsten Schritt habe ich meine Klemmen wieder entfernt und die einzelnen Tüllschichten auseinander gezogen, so dass ein Pompon entstanden ist.

Dann habe ich den Bleistift durch die Mitte gestochen. So hatte ich ein Loch in welches ich das LED Teelicht stecken konnte.
Geht ganz schnell und sieht wunderschön aus :)

Windlichter aus Blitzmörtel

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr ganz schnell Windlichter in Industrieoptik gießen könnt.
Ich habe dafür keinen Beton (wie es sehr oft auch zu sehen ist) sondern Blitzmörtel verwendet denn dieser ist innerhalb von 2-5 Minuten fest so dass das Windlicht aus der Form gelöst werden kann. Das Windlicht sollte dann aber noch einen Tag durchtrocknen.



Zum Gießen habe ich pro Windlicht zwei Papierbecher verwendet (ich habe auch Plastikbecher ausprobiert, konnte aber die Papierbecher besser vom Windlicht lösen). Erst habe ich den Blitzmörtel wie auf der Packung beschrieben, im Verhältnis 3:1 mit Wasser in einem Becher angerührt und dann sofort den anderen Becher hineingesteckt, das ganze ein paar Minuten antrocknen lassen und den inneren Becher herausgezogen.

Ich habe den Mörtel dann in den Bechern noch ein paar Stunden trocknen lassen bis ich die Windlichter aus den Bechern geschnitten habe. 
Dabei sind mir die Ränder ein bisschen abgebrochen da ich die inneren Becher ein bisschen zu weit hineingestellt habe, so dass die Mörtelschicht dann ein wenig dünn war. Wenn ihr das nicht so haben wollt, dann stellt die inneren Becher nicht zu weit hinein oder verwendet eine kleinere Form für Innen.

Die aus den Formen gelösten Windlichter habe ich noch einen Tag trocknen lassen. Zwei davon habe ich mit goldener Farbe innen angestrichen, eine habe ich innen mit einem Glitzerspray besprüht. Was mir auch sehr gut gefällt, sind hier die etwas abgebrochenen Ränder denn so ist die Farbe/der Spray innen besser zu sehen.




Diese Windlichter sehen nicht nur Drinnen schön aus, sondern passen auch sehr gut in den Garten oder auf den Balkon. :)





09.11.15

Laterne

Aus Butterbrot-, Back-, oder Pauspapier lassen sich schöne und kreative Laternen oder Windlichter für das Martinsfest, Weihnachten, Geburtstag oder andere Feierlichkeiten zaubern.




Für meine kleine Tischlaterne habe ich mir ein Stück Butterbrotpapier zurecht geschnitten, einen Kreis aus Karton zugeschnitten, der etwas größer ist als die Kerze die hineingestellt wird.
Auf einer Seite habe ich 3 cm umgeknickt (diese werden später auf den Kreis geklebt) und dann ein Bild aus einem Weihnachtsbuch abgepaust.

In den umgeknickten Teil habe ich ca 2 cm breite Streifen geschnitten (Achtung, nicht über den Knick schneiden). Diese Streifen habe ich auf den Kreis geklebt, so dass die Laterne gut stehen kann und nicht zu leicht umfällt.



Mit einem Stück draht oder einer Schnur könnt ihr auch eine Laterne zum aufhängen oder zum tragen basteln. Dazu stecht ihr den Draht oben am Rand durch die Laterne oder fädelt eine Schnur durch zwei Löcher am Rand und verknotet diese gut :)

Auf diese Weise lassen sich schnell persönliche Tischdekorationen für jeden Anlass basteln. Nicht nur Bilder, auch Schriftzüge oder Muster sehen sehr schön aus. :)

Frühlingsgefühle und Schmuckbastelei

Letztens hab ich zugeschlagen und mir allerlei perlen, Bänder und Schmuckanhänger bei einem Städtetrip in Hamburg gekauft....