30.10.15

Sprudelnde Badebomben


Diesmal habe ich Badebomben selber gemacht. Wenn ihr auch welche machen wollt, braucht ihr dafür:
  • 70 g Kokosfett
  • 1 El Badeöl
  • 240 g Natron
  • 130 g Zitronensäure
  • 80 g Stärke
  • Lebensmittelfarbe (trocken)
    • Bis auf das Badeöl könnt ihr alles im Supermarkt kaufen.
Erst das Kokosfett im Wasserbad schmelzen, währenddessen alle trockenen Zutaten (Natron, Zitronensäure, Stärke) in einer großen Schüssel gut vermischen. Danach die Lebensmittelfarbe und einen Esslöffel Badeöl zum Fett mischen und dann mit den trockenen Zutaten vermischen. 
Dann die Zutaten gut mit den Händen verkneten, die Masse sollte bröselig, so ähnlich wie feuchter Sand, also nicht zu fest sein.
Nun wird die Masse in Form gebracht und sollte anschließend 2 Tage lang trocknen.

Ich wollte zwei verschiedene Farben und Badeöle verwenden, also habe ich das geschmolzene Kokosfett auf zwei Schüsseln aufgeteilt, die Lebensmittelfarben und jeweils einen halben Esslöffel Badeöl hinzugefügt und vermischt und die trockenen Zutaten auf die zwei Schüsseln aufgeteilt. 

Zuerst wollte ich kleine Badebomben in Rosenform machen, dafür hatte ich die Masse in eine Silikonform mit kleinen Rosen gegeben, nach einem Tag habe ich versucht, die halb getrockneten Badebomben aus der Form zu lösen. Dabei sind leider alle zerfallen, ich glaube das liegt daran, dass ich die Masse nicht richtig fest in die Formen hineingedrückt habe, was aber auch gar nicht funktioniert hätte, da sich die Form zu sehr verbogen hat.
Also habe ich mir einen Gefrierbeutel zur Hand genommen und die zerfallene Masse portionsweise in eine Ecke gefüllt, ganz fest zusammengedrückt und eine kleine Kugel geformt (wie ihr auf den Bildern sehen könnt). Auf diese Weise habe ich die restliche Masse weiterverarbeitet und 2 Tage trocknen lassen bevor ich die Badebomben verpackt habe.

Obwohl nicht alles auf Anhieb geklappt hat, bin ich schlussendlich doch zufrieden mit meinen Badebomben! :)







https://images-blogger-opensocial.googleusercontent.com/gadgets/proxy?url=http%3A%2F%2Fext.socialspy.de%2Fsocialspy2-8b0409485cb7968f9b2c605ae998c95f.jpg&container=blogger&gadget=a&rewriteMime=image%2F*

26.10.15

Stimmungsvolles Kerzenarrangement


Diese Konstellation macht ein sehr schönes und stimmungsvolles Licht.
Ihr braucht dafür:
  • ein großes und ein kleines Glasgefäß
  • ein Teelicht oder eine andere Kerze, je nachdem wie groß eure Gefäße sind
  • Dekosand oder -steinchen, ich verwende hier rosafarbene ein bisschen durchsichtige Dekosteinchen 
Ihr stellt dafür die Kerze in das kleinere Gefäß und dieses wiederum in das größere, leert den Dekosand oder -steinchen in den Zwischenraum und schon habt ihr ein etwas anderes Kerzenarrangement.

Schlüsselanhänger aus einem Armband basteln


Ungebrauchten Schmuck nicht wegwerfen, sondern einfach weiterverarbeiten!
Diesen Schlüsselanhänger habe ich aus einem Armband gebastelt. 
Dazu habe ich das Armband in seine Einzelteile zerlegt. Ich habe aber nicht die ganze Kette sondern nur einen kleinen Teil verwendet, die Anhänger abwechselnd an die Kette gehängt und diese anschließend auf einen Schlüsselring gedreht.

Quaste / Tassel


Quasten- oder Tasselketten hat man in diesem sehr oft gesehen, wie ihr solche  Quasten auch ganz einfach selber basteln könnt, erkläre ich euch hier.
Ihr braucht dafür:
  • Nähgarn, dünne Wolle oder was ihr sonst gerne verwenden wollt, sucht euch einfach eine Farbe aus, die euch am besten gefällt
  • ein stück Karton - dieses sollte ein bisschen breiter sein als ihr eure Quaste machen wollt (später wird sie noch zurecht geschnitten)
Zuerst schneidet euch das Stück Karton zurecht. Wenn es nur ein dünner Karton ist, könnt ihr ihn auch doppelt nehmen. Dann wickelt ihr euren Faden so oft um den Karton bis ihr denkt es reicht für eure Quaste. Bevor ihr an einem Ende den Faden durchschneidet könnt ihr das obere Ende fest zusammenbinden und gut verknoten damit dann nicht alles auseinander fällt. 

Wenn ihr dann so weit seit, nehmt ihr euch noch ein längeres Stück Faden und wickelt es oft und fest um das obere Ende der Quaste, achtet aber darauf, dass ihr einen cm von oben frei lasst damit ihr noch einen Biegering durchfädeln könnt. Damit die Quaste auch gut zusammenhält solltet ihr diesen Faden sehr gut und fest zuknoten. Zum Schluss wird die Quaste noch zurecht geschnitten damit die einzelnen Fäden auch gleich lang sind - und schon ist sie fertig. 

Ich habe zwei gemacht, die eine habe ich für eine Tasselkette verwendet und aus der anderen habe ich einen kleinen Anhänger z.B. für Schminktäschchen gebastelt.

Eine Kleinigkeit für die kalte Jahreszeit


Dieses kleine Geschenk lädt auf einen warmen Kakao im Kerzenschein ein und passt am besten in die kalte Jahreszeit.


Dazu brauch ihr:

  • Glas (am Besten mit Deckel)
  • Kerze 
  • Dekoteller
  • Marshmallows
  • Kakaopulver
  • Servietten 
Die Einzelteile könnt ihr günstig in jedem Dekoladen finden. 

Schlüsselanhänger selber basteln


Einen Schlüsselanhänger könnt ihr ganz einfach selber basteln.


Dazu braucht ihr:
  • Schlüsselring
  • ein paar Niet- und Kettelstifte (je nach dem was und wie viel ihr auf euren Schlüsselanhänger hängen wollt) und eine schmale Zange (am Besten eine Schmuckzange)
  • ein paar Perlen, Federn oder was ihr sonst gerne verwenden wollt
Ich habe zuerst die Federn in eine kleine Perle geklebt und gut trocknen lassen. Danach habe ich einen Kettelstift durch die kleine Perle gestochen und noch eine etwas größere, flache Perle dazu gesteckt. 

Das offene Ende des Kettelstifts habe ich mit meiner Zange zu einem kleinen Ring gebogen um dann noch einen Biegering durchzustecken und daran den Schlüsselring zu befestigen. 
Am unteren Ende des Kettelstifts habe ich noch ein paar andere Perlen befestigt - und fertig ist der Schlüsselanhänger. 

Ich finde das ist eine gute Möglichkeit, um den eigenen Schlüsselbund rasch etwas aufzupeppen.

Frühlingsgefühle und Schmuckbastelei

Letztens hab ich zugeschlagen und mir allerlei perlen, Bänder und Schmuckanhänger bei einem Städtetrip in Hamburg gekauft....